Case Management bedeutet, dass die BeraterInnen von c'mon17 Rat suchende Jugendliche über einen längeren Zeitraum und über mehrere Stationen hinweg begleiten. Dabei ist es zuerst einmal nötig, eine gemeinsame Standortbestimmung vorzunehmen:

  • Wo stehen die Jugendlichen momentan?
  • Welche Erfahrungen haben sie auf der Suche nach der richtigen Ausbildung oder bei der Jobsuche gemacht?
  • Wo liegen ihre Wünsche und Erwartungen?

 


Die BeraterInnen bei c'mon17 heißen also Case ManagerInnen. Sobald sich der/die Case ManagerIn und der/die Jugendliche auf eine Zusammenarbeit geeinigt haben, formulieren sie gemeinsam ein Ziel. Sie legen fest, was zu tun ist um dieses Ziel zu erreichen.

Um einen Job zu finden, sind oftmals mehrere Schritte zu planen. So kann es z.B. um die Planung einer Ausbildung oder das Nachholen eines Schulabschlusses gehen, oder aber auch um soziale Probleme wie Schulden oder eine schwierige Familiensituation. Der/die Case ManagerIn hilft beim Planen der nächsten Schritte und hat gemeinsam mit dem/der Jugendlichen das Ziel vor Augen.

Der/die Case ManagerIn bleibt immer die Ansprechperson, egal wie der nächste Schritt aussieht - ob ein Kurs besucht, eine Arbeitsstelle gesucht oder eine spezielle Beratungsstelle in Anspruch genommen wird. Wenn gewünscht, übernimmt der/die Case ManagerIn auch eine Vermittlerfunktion.